Psychische Erkrankungen 2021

Laut dem „Report Psychotherapie 2021“ leiden rund 17,8 Millionen Erwachsene in Deutschland an einer psychischen Erkrankung – und damit jeder Vierte.  

Jährlich leidet mindestens jeder sechste Erwachsene an einer Angststörung und mindestens jeder Zehnte an einer affektiven Störung. Und fast jeder fünfte Erwachsene erkrankt im Laufe seines Lebens an einer affektiven Störung – am stärksten ausgeprägt ist die unipolare Depression.

Psychische Erkrankungen sind in Deutschland also alles andere als eine Seltenheit. Also kein Grund sich zu schämen, wenn man selber betroffen sein sollte. Sie sind mit dieser Art der Erkrankung nicht allein.

Erste internationale Studien zeigen übrigens auch eine Zunahme von depressiven Gefühlen und Ängsten im Rahmen der Corona-Pandemie.

Menschen mit psychischen Erkrankungen haben laut der Studie ein bis zu doppelt so hohes Risiko für eine nachfolgende körperliche Erkrankung. Eine Behandlung einer psychischen Erkrankung macht also durchaus Sinn.

Jährlich sucht ca. 10 % der Gesamtbevölkerung einen Psychotherapeuten oder Psychiater auf. Aber: Rund 3/4 der psychisch Erkrankten gelangen gar nicht in eine psychotherapeutische Behandlung.

Die Behandlung durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie ist deswegen eine wichtige Alternative in unserem Gesundheitssystem. 

Quelle: „Report Psychotherapie, Mai 2021, Deutsche PsychotherapeutenVereinigung“

 

Comments are closed.